Home

Willkommen beim Heileurythmie Berufsverband Schweiz

 

Eidgenössische Berufsanerkennung KomplementärTherapie

Seit dem 9. September 2015 ist die Heileurythmie als eine der Methoden der KomplementärTherapie von der Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie anerkannt. Mitte Dezember 2015 wurde diese Anerkennung durch vorgängige Vernehmlassung im Bundeblatt rechtskräftig. Damit steht ab 2016 allen Praktizierenden der Heileurythmie der Weg zur Höheren Fachprüfung KomplementärTherapie offen.

Unter dem Menupunkt Heileurythmie erhalten Sie Informationen über die Geschichte der Heileurythmie, über Indikationen, über ihre Anwendungsfelder und über Ausbildungsmöglichkeiten international.

Weitere Informationen über die internationale Entwicklung und Positionierung der Heileurythmie als eine Therapiemethode der Anthroposophischen Medizin finden Sie auf der Linkliste unter "Internationales Forum Heileurythmie".

Im Bereich Berufsverband erhalten Sie Informationen zum Verband, zur Mitgliedschaft, zur Qualitätssicherung und zur eidgenössischen Berufsanerkennung.

Hinweise zur Kostenerstattung und Krankenkassenanerkennung finden sie unter dem Menupunkt "Krankenkassen".

Weiter finden sie eine nach Kantonen geordnete Therapeutenliste von durch den HEBV-CH anerkannten und in der Schweiz praktizierenden HeileurythmistInnen.

Hinweise, wo Heileurythmie kennengelernt werden kann finden sie unter dem Menupunkt "Veranstaltungen".

Hinweise und Links zu Veröffentlichungen, Studien und Erfahrungsberichte über die Heileurythmie finden sie unter dem Menupunkt "Publikationen".

Eine Fortbildungsagenda für ausgebildete HeileurythmistInnen, das HEBV-Fortbildungsreglement sowie eine Supervisorenliste findet sich unter dem Menupunkt "Fortbildungen".

Das Mitgliederlogin (in Vorbereitung) mit verbandsinternen Informationen sowie einem Marktplatz mit Stellen- und Raumbörse steht allen HEBV-Mitgliedern zur Verfügung.

 

Wir bitten die nicht deutschsprachigen Besucher dieser Homepage um Verständnis, dass die Übersetzungen in die beiden anderen Landessprachen derzeit noch nicht alle fertig gestellt sind. Herzlichen Dank.